Fronius Batteriespeicher und ThingSpeak

um mir ein Bild vom Zusammenspiel der PV-Anlage, dem Fronius Wechselrichter, dem Batteriespeicher und dem Verbrauch im Haus zu machen, hole ich mir ja alle Werte aus dem DataManager, an der die Infos wiederum aus dem SmartMeter bezieht. Diese gesammelten Daten spiele ich auf meinen ThingSpeak Account.

Modbus 2 ThingSpeak

Fronius ModBus Info an ThingSpeak



Über diese Modbus Infos lässt sich genau feststellen, ob ein Solarer Überschuss besteht. Wird allerdings nur am Wechselrichter-Interface abgefragt, kommt ein „solarer Überschuss“ auch zustande, wenn der Wasserkocher einschält und aus der Batterie zugespeist wird. Die Last am WR lässt sich nicht eindeutig zuordnen.
Da ich die gesamte Auswertung unter Python mit einem Raspberry Pi mache, kann ich eindeutig feststellen, ob über einen längeren Zeitraum ein Überschuss besteht und ob ich Lasten zuschalten möchte.
Sobald wieder dauerhaft Energie vom Netz bezogen wird, kann ich diese Lasten wieder abschalten.
Dieses Projekt werde ich mit den schaltbaren Steckdosen von Allnet realisieren. Die Allnet 3075 kann dazu wohl bis 3kW vertragen. Ich habe noch die älteren Versionen in blau rumliegen.
Ein-Aus-Schalten über HTTP: 192.168.22.100/r?r=0&s=1

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.