Stromverbrauch Ökofen Pellematic Smart

Der Volkszähler läuft seit einiger Zeit und der S0-Zähler, an dem nur die Ökofen Pellematic Smart hängt, liefert zuverlässig Daten.
Inzwischen ist es einfach, den Stromverbrauch zu analysieren. Es hängt natürlich davon ab, ob es draussen warm oder kalt ist. Bei tieferen Temperaturen startet die Heizung öfter, dazu wird mittels Heissluft gezündet und das Gebläse läuft auf Hochtouren. An der Grafik sind diese Stellen gut zu sehen.

Graph mit Zündungen und Solarertrag
Solarertrag reduziert die Anzahl Zündungen

Selbst warmes Wetter führt aber durch die Pumpen der Solarthermie zu einem zusätzlichen Stromverbrauch. Der Graph oben zeigt vor dem Einsetzen des Ertrages einen Verbrauch von 35Watt und sobald der Ertrag steigt, steigt auch der Strombedarf auf etwa 80Watt.

Bricht der Solarertrag ein, nimmt sofort der Stromverbrauch ab.
Im Schnitt sind es bei mir etwa 40kWh Strom, die die Pelletsheizung braucht. Das macht am Tag etwa 44ct Strombetriebskosten.
Ich werde die Aufzeichnungen verfolgen und über einen längeren Zeitraum ein neues Mittel bilden.
Jedenfalls ist das deutlich weniger Verbrauch als ich dachte. Obwohl, wenn ich nachrechne, dass es 1.400kWh in 44 Monaten waren, dann kommen auch etwa 30kWh/Monat für den Betrieb der Ökofen Pellematic raus.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.