Hybridwechselrichter, wozu?

Hybridwechselrichter, wozu?

Stellt euch vor, ihr habt tagsüber Stromausfall, die Sonne scheint und ihr habt trotzdem keinen Strom. Pech gehabt, denn ihr habt keinen Hybridwechselrichter mit Batteriespeicher gekauft. Ein Hybridwechselrichter ist in der Lage ein Inselnetz aufzubauen. Damit versorgt er dann euer Haus wieder mit Strom.

Der Hybrid-WR bekommt ein Signal vom Smartmeter dass der Versorger euch nicht mehr versorgt. Dann läuft es oft nach diesem Muster ab:

  1. über Schütze wird das Haus vom Netz getrennt
  2. der Wechselrichter startet neu im Inselmodus
  3. der WR wird dazu vom Batteriespeicher versorgt
  4. der WR stellt ein lokales 230V Netz mit 53Hz bereit
  5. Verbraucher können an den 53Hz erkennen, dass Notstrom aktiv ist. 

Wenn jetzt genügend Kapazität im Batteriespeicher ist und dieser auch in der Lage ist die Leistung abzugeben, die das Haus braucht, werdet ihr aus dem Batteriespeicher versorgt bis dieser den Minimum SOC (State of Charge) erreicht. Dann schält sich der Wechselrichter ab und es geht euch wie allen Anderen auch…

Scheint jetzt aber die Sonne, läuft der Hybrid-Wechselreichter ja und kann ernten. Dein eigener PV-Strom fliesst zuerst an deine Verbraucher und der Rest wird im Batteriespeicher gebunkert. Ist alles ausgewogen, kommst du so über die Runden. Das heisst, dein Verbrauch ist so gering, dass ein voller Speicher über die Nacht reicht, dass der nächste Tag Sonne bringt und den Speicher wieder lädt.

Die Konsequenz ist also, du musst in der Lage sein den Verbrauch über Nacht zu minimieren. Am Tag hast du weniger das Problem mit zuwenig Leistung. Da kannst du alle anderen Akkus aufladen und meist auch den Nachbarn noch was abgeben – das Einspeisen fällt ja weg.

Du hast bestimmt erkannt, dass in diesem Umfeld dann ein Balkonkraftwerk auch nicht hilft. Meist erkennt der Mikro-Wechselrichter, dass keine 50Hz anliegen und schaltet nicht frei. Diese bis zu 600W gehen dir dann leider verloren.

Hier ein paar Bilder meiner Eigenverbrauchs-Anlage die nie dafür konzipiert wurde Strom einzuspeisen. 

Nachricht wenn das Netz wieder da ist. War doch 45min Stromausfall.

 

Nur hier an den 53Hz ist die Notstrom-Situation zu erkennen. Der Rest läuft ganz normal. Das Haus wird 3phasig versorgt.

 

Es wird Strom produziert und ans Haus geliefert. Der Rest geht in den Batteriespeicher. Vom Akku und vom Netz wird nichts genommen.

 

Keine Internetverbindung aber das Haus-LAN läuft ja über Notstrom. Alle Geräte sind erreichbar un der Wechselrichter zeigt an wohin der Strom aus der PV fliesst.

 

Es reicht sogar aus das Haus zu versorgen und den Akku aufzuladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.